Newsticker

Praxistest: OnePlus 5 – Trotz neuer Kameratechnik weiterhin nur Herausforderer

OnePlus 5

Zugegeben, so richtig revolutionär ist die aktuelle Situation auf dem Smartphone-Markt zurzeit wirklich nicht. Die einen Hersteller vergrößern das Display und lassen den Rand verschwinden, andere gehen einen neuen Weg mit der Kamera-Technik und holen sich erfahrene Unterstützung ins Entwickler-Team.

Das neue OnePlus 5 gehört dazu, gemeinsam mit DxOMark entwickelte man eine komplett neue Dual-Kamera. Gewiss, neu ist die Idee nicht, Huawei betreibt mittlerweile im zweiten Jahr eine Kooperation mit Leica, aber zeitgemäß ist dieser Weg allemal. Die meisten Bilder werden mittlerweile mit einem Smartphone gemacht, denn Fotos gehören längst zum täglichen Facebook-, Instagram-, Twitter-Post dazu. Hier hat OnePlus also einen tollen Coup gelandet, die Bilder sind wahnsinnig gut. Auch der neue Modus, Bilder mit einen Tiefeneffekt (Bokeh), ist sehr gelungen. Die Haptik ist einfach edel. Es ist schlank und liegt toll in der Hand.

FOCUS ON WHAT MATTERS – Dual Camera. Clearer Photos

Keine Frage, die Technik ist beim OP5 auf dem neusten Stand. Erwähnenswert ist auch das mitgelieferte eher schlanke Betriebssystem. OxygenOS holt schon kurz nach dem ersten Start maximale Power aus dem Gerät und lässt die Mitbewerber im Benchmark-Test alt aussehen. Auch gibt es keinen anderen Hersteller, der so viel RAM ins Smartphone packt. Mit 64 bzw. 128 GB ist der Speicher auch völlig ausreichend, dank moderner Dash-Charge-Funktion ist der festverbaute Akku in ca. einer Stunde komplett geladen. Ein sogenannter Alu-Unibody macht aus dem OnePlus nahtlos wieder Flaggschiff-Killer.

Zum Design soll nicht unerwähnt bleiben, dass sich das OnePlus 5 sich sehr hochwertig anfühlt. Es ist auffallend schlank. Wer auf Bildern eine optische Ähnlichkeit zum iPhone erkennen möchte, dem sei gesagt, ganz weit gefehlt. Lediglich die Position der Dual Camera ist dieselbe. Die kleinen und feinen Dinge machen hier aber den Unterschied, und das OnePlus 5 ist nahezu perfekt gelungen. OnePlus präsentiert mit dem OP5 ein tolles Gerät, gerade für reine Anwender ist das Smartphone zu empfehlen. Es ist nicht, wie bei einigen Mitbewerbern, ab Werk mit Werbesoftware zugepackt, bequem und schnell lassen sich ausschließlich die Apps installieren, die man persönlich für sich nutzen möchte.

Fazit: Ja, das OnePlus 5 gehört aktuell zu den besten Smartphone auf dem Markt. Das Preis-Leistungsverhältnis ist sehr gut und es bietet viele Highlights. Ich vermisse lediglich eine Benachrichtigungsplakette und noch ein paar nützliche Optionen für die Kamera. In der Community genießt OnePlus schon lange großen Kultstatus, mit dem neuen und sechsten Smartphone aus dem Hause wird man weiter an Sympathien gewinnen können.

Teilen Sie unsere Inhalte...Email this to someoneShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInPin on PinterestPrint this page

Über den Autor

Stefan Gottschalk
Stefan Gottschalk
Als Finanzierungs- und Leasingspezialist sind Weiterentwicklungen für mich immer eine interessante Sache. Stillstand bedeutet Rückschritt. Nach diesem Motto lebe ich und habe mit dieser Maxime bereits einiges in meinem Leben erreicht. Technischer Fortschritt, die wirtschaftliche Entwicklung und der schnelle Motorsport stehen im Mittelpunkt meiner Interessen. Aus Begeisterung für Neues aus Wirtschaft, Technik und Maschinen!

Kommentar hinterlassen zu "Praxistest: OnePlus 5 – Trotz neuer Kameratechnik weiterhin nur Herausforderer"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*