Newsticker

Vom Laufrad zum Dienstrad

Mit dem Dienstrad zur Arbeit © 2016 baron mobility service gmbh

In diesem Jahr wird das Fahrrad 200 Jahre alt / mein-dienstrad.de gehört zu den Ausstellern der Cyclingworld vom 25. bis 26. März in Düsseldorf

Vom Gehen zum Fahren – vor 200 Jahren entwickelte Karl Drais das Fahrrad. Seine Laufmaschine bestand aus zwei hintereinander stehenden Rädern, einem Sattel als Sitz und einem Lenker. Damit legte er den Grundstein für alle weiteren Modelle. Seitdem ist viel passiert: Der Pedalantrieb, die Kette, die Schaltung, die Bremsen und seit neuestem die Elektrounterstützung, all das findet man heute an einem modernen Fahrrad. Zum Jubiläum sind bundesweit viele Veranstaltungen rund um das Rad geplant. In Düsseldorf stellt vom 25. bis 26. März die Cyclingworld Fahrradfans gleich sechs Themenbereiche rund um das Rad vor, die voller Innovationen stecken. Im Bereich E-Mobility stellt mein-dienstrad.de das Fahrradleasing vor, welches eine umweltfreundliche und gesunde Alternative zum Dienstwagen bietet. Mehr Informationen über die Messe finden Interessierte unter www.cyclingworld.de.

Heute zählt das Rad unbestritten zu den beliebtesten Transportmitteln – in der Freizeit wie für den Weg zur Arbeit. Diese Entwicklung ist gut für die Umwelt und nicht zuletzt für die eigene Fitness. Die stetig sich verbessernde Fahrradtechnik hat jedoch auch ihren Preis. Eine gute Alternative zum Kauf eines modernen Rades bieten seit 2012 verschiedene Leasinganbieter, die den Wunsch nach einem hochwertigen Rad per Gehaltsumwandlung, 1-Prozent-Regelung und Leasingvertrag mit kleinen monatlichen Raten möglich machen. Seit die gesetzliche Dienstwagenregelung auch für Fahrräder gilt, entdecken immer mehr Arbeitnehmer und Unternehmen die Möglichkeiten des Dienstrad-Leasings. Statt oder zusätzlich zum Auto können diese Teil des betrieblichen Gesundheitsmanagements sein und gleichzeitig helfen über reduzierte Co2-Emissionen das Klima zu schützen. Beim Dienstrad kann es sich um ein gewöhnliches Fahrrad handeln oder um ein E-Bike.

Zu den Pionieren der Branche gehört die Marke mein-dienstrad.de aus Oldenburg. Gründer Ronald Bankowsky erklärt das Prinzip des Dienstrad-Leasings: „ Per Gehaltsumwandlung können die Mitarbeiter Steuervorteile nutzen an deren Ende günstige Kaufoptionen stehen. So können zwischen 20 und 40 Prozent im Vergleich zum Barkauf gespart werden. Wann und wie sie die Räder nutzen, bleibt ihnen dabei selbst überlassen – ob für den Arbeitsweg, beim Einkaufen oder für einen Familienausflug“, erklärt er. mein-dienstrad.de bietet Modelle aller namhaften Hersteller, arbeitet mit verschiedenen Leasingbanken und kooperiert mit dem lokalen Handel, bis heute mit rund 2200 Fahrradhändlern in ganz Deutschland.

Ausführliche Informationen über die Funktionsweise und Vorteile des Dienstradleasings finden Interessierte auf der Internetseite des Unternehmens unter www.mein-dienstrad.de.

Quelle: baron mobility service gmbh

Teilen Sie unsere Inhalte...Email this to someoneShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInPin on PinterestPrint this page

Über den Autor

Stefan Gottschalk
Stefan Gottschalk
Als Finanzierungs- und Leasingspezialist sind Weiterentwicklungen für mich immer eine interessante Sache. Stillstand bedeutet Rückschritt. Nach diesem Motto lebe ich und habe mit dieser Maxime bereits einiges in meinem Leben erreicht. Technischer Fortschritt, die wirtschaftliche Entwicklung und der schnelle Motorsport stehen im Mittelpunkt meiner Interessen. Aus Begeisterung für Neues aus Wirtschaft, Technik und Maschinen!

Kommentar hinterlassen zu "Vom Laufrad zum Dienstrad"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*